Schweizer Familien­gärtner-Verband

Verband

Im Jahre 1925 gründeten die kantonalen Dachverbände von Basel, Bern, Genf, Lausanne und Zürich, unter dem Protektorat des damaligen Basler Regierungsrates und Ständerates Dr. Gustav Wenk, den Schweizerischen Kleingärtnerverband, heute Schweizer Familiengärtner-Verband genannt. Um die Zusammenarbeit mit den Sektionen und Mitgliedern zu fördern, folgte rund 50 Jahre später 1974 eine Aufteilung in die Regionen:

Seit der Gründung haben sich weitere Mitglieder angeschlossen, heute sind es rund 22’000. Unsere rund 80 angeschlossenen Sektionen, davon sechs Zentralverbände, verwalten ihre Gartenareale mit eigenen Statuten, Bau- und Gartenordnungen selbstständig. Die Pachtflächen von 640 ha werden von Gemeinden und anderen Körperschaften gepachtet und durch die Sektionen (nicht dem Schweizer Verband) verwaltet.

Die Geschäftsleitung, bestehend aus Verbandspräsident, Vizepräsidenten Suisse Romande und deutsche Schweiz, Kassier, Redaktionspräsident, Sekretärin und Protokollführerin, erledigt die laufenden Geschäfte.

Jeden Monat erscheint unsere zweisprachige Verbandszeitschrift «Gartenfreund» mit einer Auflage von rund 21’775 Exemplaren (WEMF / KS beglaubigt 2021/2022). Die Kosten für das Abonnement sind im Mitgliederbeitrag eingeschlossen.