SFGV-FSJFSFGV FSJF LogoSchweizer Familiengärtner-VerbandFédération Suisse des Jardins FamiliauxSFGVFSJF
SFGV-FSJFSFGV FSJF LogoSFGVFSJFSchweizer Familien-gärtner-Verband

Invasive Neophyten

Invasive Neophyten – drüsiges Springkraut

Fakten über Neophyten

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen, die seit der Entdeckung von Amerika absichtlich oder unabsichtlich eingeschleppt wurden.

Invasive Neophyten sind Neophyten, die sich stark und rasch ausbreiten und die Biodiversität beeinträchtigen. Zudem verursachen sie gesundheitliche, ökologische und ökonomische Probleme, zum Beispiel durch:

  • schnelles Wachstum, dadurch verdrängen sie die heimische Artenvielfalt
  • Verlust von Nahrungsquellen für Tiere
  • Mitbringen von Krankheiten oder Schädlingen
  • Absonderung von giftigen Stoffen, die andere Pflanzen beeinträchtigen und Allergien verursachen können
  • Ausbreitung durch hohe Samen- und Keimungsproduktion oder durch Menschenhand
  • Ertrags- und Qualitätseinbussen in der Land- und Forstwirtschaft und Schäden an Bauten

In der Schweiz gibt es rund 2’600 einheimische Pflanzenarten, davon sind 600 Neophyten. Von diesen sind 58 invasiv oder potenziell invasiv (Quelle Botanica Suisse).

Diese invasiven Neophyten werden von Info Flora in zwei Listen aufgeführt, die sogenannte schwarze Liste und die Beobachtungsliste (auch: Watch List). In der schwarzen Liste sind die invasiven Neophyten aufgeführt, die ein hohes Ausbreitungspotenzial haben und deren Ausbreitung verhindert werden muss. In der Beobachtungsliste sind die Neophyten aufgelistet, die das Potenzial haben, Schäden zu verursachen. Deren Bestände müssen überwacht und wenn nötig eingedämmt werden.

Die wichtigste rechtliche Grundlage bietet die Verordnung über den Umgang mit Organismen in der Umwelt des Bundes – die sogenannte Freisetzungsverordnung oder kurz FrSV. Darin wird folgendes geregelt:

  • Umgang mit gebietsfremden Pflanzen und Tieren
  • Eindämmung der Verdrängung einheimischer Arten
  • Schutz der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt
  • Erhalt der einheimischen Artenvielfalt

Invasive Neophyten sind nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit ein Problem. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) hat eine Liste der weltweit 100 schlimmsten invasiven Arten erstellt.

Auf den Webseiten von Neophyten Schweiz / Jardin Suisse kann ein Buch mit Porträts invasiven Neophyten (auch als Poster erhältlich) bestellt werden.

Weitere Informationen zu Neophyten

Ausstellungen

(G)Artenvielfalt Dietikon

https://gartenvielfalt.org

Botanica

https://www.botanica-suisse.org

Porträts invasiver Neophyten (Verzeichnis der invasiven Neophyten kann auch in Buchform oder Poster bestellt werden)

http://www.neophyten-schweiz.ch

Unternehmerverband Gärtner Schweiz – Artikel und Beiträge über invasive Neophyten

https://www.jardinsuisse.ch/de/search/?term=invasive+neophyten

Info Flora, das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora und die Institution, welche invasive Neophyten in eine schwarze Liste und Beobachtungsliste einteilt:

https://www.infoflora.ch/de/

https://www.infoflora.ch/de/flora/art-abfragen/art-abfragen.html

Kurse

Jardin Suisse – Bekämpfung von invasiven Neophyten:

https://top.euclid.ch/bildung/?top=weiterbildung&p=&c=;11_1000059

Info Flora – Grundkurs Neophyten: Arten erkennen und richtig damit umgehen

https://www.infoflora.ch/de/neophyten/listen-und-infoblätter.html

Gartenfreund

Auch in unserem Magazin Gartenfreund berichten wir immer wieder mal über Neophyten.

Weitere Informationen

Im Beitrat Invasive Neophyten – was können wir tun? erklären wir, wie man invasive Neophyten erkennen und als Ersatz heimische Alternativen finden kann.

Biodiversitätsinitiative 9. September 2024

Schützen, was wir brauchen.

Jetzt Kampagnenmaterial bestellen:
biodiversitaetsinitiative.ch/shop

Ja zur Biodiversität am
22. September 2024