SFGV-FSJFSFGV FSJF LogoSchweizer Familiengärtner-VerbandFédération Suisse des Jardins FamiliauxSFGVFSJF
SFGV-FSJFSFGV FSJF LogoSFGVFSJFSchweizer Familien-gärtner-Verband

Die Schweiz zählt die Vögel 8. bis 12. Mai 2024

BirdLife Schweiz, 2024

Stunde der Gartenvögel am 8. bis 12. Mai 2024

In Dörfern und Städten leben nicht nur Menschen, sondern auch zahlreiche Vögel und viele andere Tiere. Um herauszufinden, wo welche Vogelarten vorkommen, ruft BirdLife Schweiz auch dieses Jahr zur nationalen Vogelzählung auf. Die «Stunde der Gartenvögel» (SdG) vom 8. bis am 12. Mai 2024 ist das grösste Citizen-Science-Projekt der Schweiz.

Vögel beobachten und zählen macht Spass – und es ist erholsam und spannend zugleich. Man entdeckt, wie viele unterschiedliche Vogelarten den Garten bevölkern. Findet vielleicht einen Gartenbaumläufer, der in sein Nest hinter dem Efeu verschwindet. Einen Greifvogel, der weit oben am Himmel hindurchzieht. Einen Trupp farbenfroher Stieglitze, die in der Birke nach Samen suchen. Oder man kann Jungvögel beobachten, die eben aus dem Nest geflogen sind.

Die Stunde der Gartenvögel, 8. bis 12. Mai 2024. Quelle: BirdLife.ch
Die Stunde der Gartenvögel, 8. bis 12. Mai 2024. Quelle: BirdLife.ch

Alle können mitmachen

BirdLife Schweiz ruft auch dieses Jahr zur Aktion «Stunde der Gartenvögel» auf. Mitmachen ist einfach: Jeder und jede ist dazu eingeladen, vom 8. bis am 12. Mai eine Stunde lang in den Garten, auf den Balkon oder in einen Park zu sitzen und die Vögel zu zählen. Auch Schulklassen können teilnehmen.

Die 40 häufigsten Gartenvögel findet Ihr in der Broschüre «Stunde der Gartenvögel», die unter www.birdlife.ch/de/sdg heruntergeladen werden kann. Hier ist der direkte Link zur Broschüre.

Man kann die Beobachtungen entweder mit dem Online-Formular oder direkt via der App Vogelführer BirdLife Schweiz via iPhone oder Android melden. Wer letzteres bevorzugt, beachte bitte die Anleitung auf der oben genannten Website. Wichtig ist es, Doppelbeobachtungen des gleichen Vogels zu vermeiden. Wer eine Gruppe mit fünf Staren entdeckt, kann alle fünf Vögel aufschreiben. Wer jedoch einmal drei und einmal zwei Spatzen sieht, schreibt nur die ersten drei auf.

Verlosung eines Feldstechers

BirdLife Schweiz wird die Daten auswerten und ist schon jetzt gespannt darauf, welche Arten dieses Jahr gesichtet werden. Wer mitmacht, wird die Resultate nach der Aktion erfahren. Unter den Einsendungen wird ein Feldstecher CL Companion von Swarovski verlost.

Was tun für mehr Natur?

Stunde der Gartenvögel, alle können mitzählen. Im Bild: Ein Hausrotschwanz auf einer Stechgabel im Familiengarten in Dübendorf. Bild: Dirk Rahnenführer
Stunde der Gartenvögel, alle können mitzählen. Im Bild: Ein Hausrotschwanz auf einer Stechgabel im Familiengarten in Dübendorf. Bild: Dirk Rahnenführer

Eines der Ziele der «Stunde der Gartenvögel» ist es, die Bevölkerung für die schwindende Natur im Siedlungsraum zu sensibilisieren. Daher stehen viele Informationen bereit, wie man die Vögel und die Natur rund um das Haus fördern kann. So empfiehlt BirdLife Schweiz beispielsweise, Blumenwiesen anzulegen, einheimische Sträucher und Bäume zu pflanzen und naturnahe Strukturen wie Asthaufen zu fördern. «Gärten, Parks und andere Grünflächen im Siedlungsraum sind für die Natur sehr wichtig», sagt Stefan Bachmann, Mediensprecher von BirdLife Schweiz. «Allerdings besteht noch viel Potenzial, denn einige Arten wie der Haussperling oder der Igel gehen mancherorts markant zurück.» BirdLife Schweiz hat mehrere Broschüren und Praxishilfen veröffentlicht, um wieder mehr Natur in den Siedlungsraum zu bringen.

Alle Informationen und Materialien sowie ein Reminder-Mail findet Ihr unter www.birdlife.ch/de/sdg.

Gemeinsam für die Biodiversität – lokal bis weltweit

BirdLife Schweiz engagiert sich mit Fachkenntnis und Herzblut für die Natur. Mit 69’000 Mitgliedern, 430 lokalen Sektionen, Kantonalverbänden und BirdLife-Organisationen in 115 Ländern ist BirdLife Schweiz Teil des grössten Naturschutz-Netzwerks der Welt: BirdLife International – in der Gemeinde verwurzelt, weltweit wirksam.

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern setzen wir uns für die Biodiversität ein. Wir führen zahlreiche Schutzprojekte für gefährdete Arten und ihre Lebensräume durch, vom Steinkauz über den Eisvogel bis zur Ökologischen Infrastruktur. Mit den BirdLife-Naturzentren, der Zeitschrift Ornis und vielfältigen BirdLife-Kursen machen wir die Natur hautnah erlebbar und motivieren zu ihrem Schutz.

Gemeinsam mit Ihnen? Erfahren Sie mehr und werden Sie Teil des BirdLife-Netzwerks: birdlife.ch

BirdLife Schweiz dankt für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.
Biodiversitätsinitiative 9. September 2024

Schützen, was wir brauchen.

Jetzt Kampagnenmaterial bestellen:
biodiversitaetsinitiative.ch/shop

Ja zur Biodiversität am
22. September 2024